Projekte

Käte Lassen Veröffentlichung

KamiKatze
Mädchenchor Hannover e.V.
Knabenchor Hannover e.V.
Niedersächsisches Jugendsinfonieorchester
Hannoversche Orchestervereinigung e.V.
Oper der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
scena – Kulturverein im VVV Burgdorf e.V.
Verein für Krebskranke Kinder Hannover e.V.
DIAKOVERE gGmbH (Annastift)
Musiktheater Konrad e.V.
Akkordeonfest

Internationaler Kultureller Jugend Austausch e. V.

Musikpatenschaften
Gesänge zur Ermittlung

MUPA

Die Gundlach Stiftung förderte in den letzten Jahren bereits verschiedene Projekte der Musikpatenschaften (MUPA). MUPA ist ein Projekt der Bürgerstiftung Hannover. Im Folgenden eine Auswahl:

MUPA.FF.

Seit Sommer 2016 unterstützt die Gundlach Stiftung das Projekt Musikpatenschaften für Flüchtlinge – MUPA.FF. In diesem neuen Projekt erhalten Flüchtlingskinder kostenlosen Instrumentalunterricht. Um die Idee zu ermöglichen, stellt die Gundlach Stiftung die schalldichte Übebox mit dem Flügel für einige Stunden in der Woche zur Verfügung. Es ist sehr erfreulich, dass dieser kostenlose Instrumentalunterricht von Studierenden der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) erteilt wird.

Zurzeit genießen drei Flüchtlingskinder den wöchentlichen Unterricht, und es sollen noch mehr werden Die Übestunden in professioneller Umgebung ermöglichen ihnen nicht nur, am musikalischen Angebot in der Region Hannover teilzuhaben, sondern geben ihnen vielleicht auch einen noch stärkeren Anreiz, ein Instrument zu erlernen. Die Organisation dieses Angebotes geht von dem Projekt Musikpatenschaften (MUPA) der Bürgerstiftung Hannover aus, in dem Ursula Hansen aktiv mitwirkt.

Strauss und der Humor

Prof. em. Dr. Dr. h.c. Ursula Hansen mit MUPA-Kindern, die Spenden eingesammelt haben.

Dietrich Kröncke dankt Gundlach Stipendiatin Valeriya Myrosh, Soloklavier, Simon Etzold, Pauken, Yifan Hu, 2. Klavier sie spielten die Burleske.

Dank an alle Spender, mit deren Hilfe und Engagement 8000 Euro für MUPA zusammengekommen sind.

Unter Leitung von Prof. Martin Brauß präsentierten Studierende der HMTMH Werke von Richard Strauss, sie reichten von festlicher Fanfarenmusik, über die „Burleske“ bis hin zu „Till Eulenspiegel“ für großes Orchester. Großes Lob für Solisten und Orchesterspieler, die das Publikum mit Spielfreude und Temperament begeisterten. Durch die Veranstaltung führte der Richard Strauss-Spezialist Dietrich Kröncke mit interessanten Informationen und witzigen Anekdoten zu Strauss und seinem Werk.

Auf Anregung der Stipendiatin des Gundlach Musikpreises, Ruzanna Minasyan, hat die Gundlach Stiftung in Kooperation mit der HMTMH am 12. Januar 2014 ein Benefizkonzert für MUPA veranstaltet. Die Stipendiatin wollte damit für einen guten Zweck tätig werden, um etwas zurückzugeben, was ihr selbst geschenkt worden ist. MUPA ist ein gemeinnütziges Projekt, mit dem Kindern aus ökonomisch benachteiligten Familien das Erlernen eines Musikinstrumentes ermöglicht wird. Dieses Konzert wurde Richard Strauss anlässlich seines 150. Geburtstages gewidmet. Die Präsidentin der HMTMH und die Vorsitzende der Gundlach Stiftung durften über 450 Gäste im ausgebuchten Richard Jakoby Saal begrüßen.

Die ehemalige Gundlach Stipendiatin, Mitinitiatorin und Pianistin Ruzanna Minasyan mit der Sopranistin Karine Minasyan.

Das Hochschulorchester der HMTMH unter Leitung von Prof. Martin Brauß im Finale mit Till Eulenspiegels lustigen Streichen.

© Gundlach-Stiftung 2005-2018